Mit der Hand etwas erschaffen, Rohstoffe verarbeiten und zu einem Produkt zusammenführen – fernab von der industriellen Massenproduktion. Das beschreibt den Handwerksberuf, das ist unser Antrieb in der Kaiser Brauerei.

Die Begeisterung für das fertige Produkt macht uns Handwerker zielstrebig. Das fertige Bier im Glas ist die Triebkraft für uns Bierbrauer. Erfüllung finden wir in dem, was wir tun, weil wir wissen, dass unser Produkt Genussmomente schafft und Menschen zusammenbringt. Seit Jahrhunderten und in Zukunft. Wir haben nicht nur unser Handwerk gelernt. Sondern vor allem, dass wir die Dinge selbst in der Hand haben. 

In der Kaiser Brauerei bilden wir unsere Bierbrauer seit über 100 Jahren selbst aus und geben so die Erfahrung, den Qualitätsanspruch und das praktische Wissen von Generation zu Generation weiter. Unsere Braumeister und Brauer sind ein bunter Haufen aller Altersklassen. Das sichert den Fortbestand, die stetige Weiterentwicklung und die Innovationskraft.

2021 haben wir uns dazu entschlossen, unsere Bierbrauer mit einer neuen Produktlinie in den Vordergrund zu rücken. Jeder unserer 10 Braumeister und Brauer darf in den nächsten Monaten sein eigenes Bier kreieren und davon einen Sud einbrauen. Vom Rezept bis zur Namensfindung: der Bierschöpfer entscheidet. 

4 Braumeister und 6 Brauergesellen für einen so kleinen Betrieb? Ja, richtig gelesen. Wir sind nicht nur auf dem Papier ein Handwerksunternehmen. Unsere Biere werden von Hand gebraut – nicht von vollautomatisierten Industrieanlagen und unsere Brauer geben dem Bier seinen ganz eigenen Charakter – nicht die Software. Genau das macht unser Bier so besonders und das möchten wir mit den Bieren unserer „Brauer Edition“ zum Ausdruck bringen.

Sud No. 1

Jeder kennt es, doch die wenigsten wissen, was ein Bier nach Kölscher Brauart besonders macht. Es ist die Hefe. Beim Kölsch wird obergärige Hefe verwendet, die in der Genetik Ähnlichkeiten zur obergärigen Hefe in den bei uns bekannten Weizenbieren hat. Das beschert dem Bier fruchtige Aromen, die man bei dem untergärigen Pendant, dem Export und dem Hellen nicht haben möchte. Das Kölsch passt zur Mentalität der Kölner – lebenslustig, gesellig und offen. Genau das beschreibt auch unseren Kölner Braumeister, der seit März 2017 in Geislingen zuhause ist. Er ist der Bierschöpfer unseres „Gölsch“ und eben ein echter Kölner Jung. Dominic Dröge ist Anfang 30, hat in Köln das Brauerhandwerk gelernt, anschließend als Geselle in Köln gearbeitet und schließlich die Meisterschule in Gräfelfing bei München besucht. Eine Anzeige in der „Brauwelt“ hat Dominic zum Bewerbungsgespräch nach Geislingen gelockt. Gesucht und gefunden. Seither ist Dominic ein Teil unserer Brauerriege.

Das Bier


Brauart

Kölsch


Stammwürze

11,9 %


Alkohol

4,8% vol


Bitterheit

20 IBU


Malz

95% Pilsner Malz,5% Weizenmalz


Hopfen

Mandarina Bavaria, Tettnanger Citra

Kaltgehopft mit Tettnanger Citra